Start Airlines Lufthansa und Turkish Airlines stoppen Zusammenarbeit

Lufthansa und Turkish Airlines stoppen Zusammenarbeit

2488
3
TEILEN
Turkish Airlines ist Europas beste Fluggesellschaft
Zum dritten Mal wurde Turkish Airlines als Europas beste Fluggesellschaft von Skytrax prämiert (Foto: THY)

Lufthansa und Turkish Airlines wollen nicht mehr länger gemeinsam ihre Flüge anbieten. Das Code-Share-Abkommen wird beidseitig zum 29. März 2014 gekündigt. Der Grund: Die vielen Flüge der türkischen Airline in Deutschland sind dem deutschen Partner ein Dorn im Auge.

Ab Sommerflugplan 2014 wird es kein Code-Share-Abkommen zwischen Lufthansa und Turkish Airlines mehr geben. Davon betroffen sind viele USA-Flüge und innerdeutsche Verbindungen der Lufthansa, auf die Turkish Airlines ihren Code TK gelegt hat.

Die türkische Fluglinie fliegt derzeit noch von den LH-Drehkreuzen in Frankfurt und München Lufthansa-Passagiere nach Istanbul und weiter zu Zielen in der Türkei. Diese Möglichkeit wird mit Start des Sommerflugplans am 30. März 2014 entfallen.

Als Grund nennt die LH, die Wirtschaftlichkeit des Abkommens. Kein Wunder: Die Airline aus Ankara baut kontinuierlich ihr Flugangebot in Deutschland stark aus.

Der Wettbewerb zwischen den beiden Star-Alliance-Partnern ist in den letzten Monaten immer härter geworden. Reduzierte Zusammenarbeit wird es bei den Meilen-Programmen, Lounges sowie beim Joint-Venture Sun Express geben. Der Urlaubsflieger gehört mehrheitlich Turkish Airlines und LH zu knapp 50 Prozent.

Bei Turkish Airlines gibt es auch Überlegungen, die Star Alliance definitiv zu verlassen und sich einer anderen Flugallianz anzuschließen. Ein leitender Mitarbeiter von TK zu TRAVELbusiness: „Wir wurden und werden permanent von Star Alliance und Lufthanse benachteiligt. Irgendwann ist dann Schluß.“