Start Reisetipps Business auf Zypern: Zuerst wird geschmaust, dann verhandelt

Business auf Zypern: Zuerst wird geschmaust, dann verhandelt

1311
4
TEILEN

Mezes als Vorspeise
Essen auf Zypern ist mehr als drei Gänge. Essen ist ein Fest für Augen, Seele und Bauch. Schon die kleinen Vorspeisen – die Mezedes – sorgen für gute Stimmung bei Tisch und machen Lust auf die Spezialitäten (Foto: Unai Guerra/wiki commons)
Lust auf Mezedes, nein, nicht auf Mercedes, auf Mezedes (griechisch μεζέδες, Mehrzahl von μεζές Mezes), diese kleinen köstlichen Häppchen, die seit Jahrhunderten in kleinen Portionen auf vielen Tellern serviert werden und köstlich bsi zum Umfallen schmecken? Wer mit zypriotischen Partnern ins Geschäft kommen will, darf nicht auf Diät sein oder gar Kalorien zählen. Denn Essen ist für die griechische Zyprioten die zweitwichtigste und lustvollste Sache. Und wer eine Essenseinladung ablehnt, kann gleich seine Koffer packen, denn die Zyprioten sind überaus leidenschaftliche Gastgeber – und Gastfreundschaft ist für sie eine kulinarische Ehrensache.

Mezedes werden traditionell an religiösen Festtagen, Geburtstagen, Hochzeiten und Namenstagen aufgetischt. Das bedeutet normalerweise eine endlose Mahlzeit, die von Musik, Wein und Zivania, einem starken wodkaähnlichen Schnaps, begleitet wird. Mezedes werden in überall in Zypern serviert – eine riesige Auswahl bis zu 30 Gerichte vom Besten, was die örtliche Küche zu bieten hat.

Das große Schmausen beginnt mit schwarzen und grünen Oliven, Tahini, einer Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern, Skordalia (Kartoffelpüree mit Knoblauch), Taramosalata (Fischrogensalat) und Tsatziki, geschnetzelte Gurken mit Knoblauch und Sauerrahm oder Yogurt – serviert mit frisch gebackenem Weissbrot und einer Schüssel Dorfsalat.

Einige der ungewöhnlicheren Mezedes sind Tintenfisch in Rotwein, Schnecken in Tomatensauce, Hirn mit in Essig eingelegten Kapern (Kappari) und Moungra, ein in Essig eingelegter Blumenkohl. Wildkräuter, manchmal roh, manchmal gekocht, mit Zitronensaft und Salz sind ein grundlegender Bestandteil der Mezedes-Auswahl.

Nach den Mezedes werden dann Fische, gegrillter Halloumi-Käse, Lountza (geräucherte Schweinelende), Keftedes (Fleischklösschen), Sheftalia (Schweinefleischfrikadellen) und Loukanika (Würstchen) gereicht.Dann sind Kebabs, Lamm oder Huhn an der Reihe.

Der letzte Gang besteht aus frischem Obst oder den in Sirup eingelegten Früchten – „Glyko tou Koutaliou“ gibt es in jedem Haus und wird jedem Gast zusammen mit einem Glas Wasser bei der Begrüßung gereicht. Zypriotische Frauen stellen Glyko tou Koutaliou auf traditionelle Weise her, die Rezepte werden sorgfältig gehütet und von Generation zu Generation weitergegeben.