Start Reisetipps Gambia: Reise ins kleinste Land Westafrikas

Gambia: Reise ins kleinste Land Westafrikas

4143
3
TEILEN
Gambia: Ein etwas anderes Reiseziel
Die Strandregion Gambias ist unumstritten die touristische Hauptregion des Landes (Foto: Gambia Tourism Board, innasky.com)

Die Strandregion Gambias ist die touristische Hauptregion des Landes. Gut erreichbar von Gambias internationalem Flughafen in Banjul entspricht das Hotelangebot an der Küste westlichen Standards. Auch lassen sich von dort aus neben der Hauptstadt Banjul viele Ausflugsziele bequem erreichen, die dem Reisenden Gambias kulturelle und natürliche Vielfalt näherbringen.

Wer das kleine westafrikanische Land intensiv kennenlernen möchte, sollte sich Exkursionen ins Landesinnere und kulturelle Ausflüge nicht entgehen lassen. Bereits von zu Hause lassen sich bei vielen Reiseveranstaltern abwechslungsreiche Tagesausflüge und mehrtägige Exkursionen als Zusatzprogramm zum Strandurlaub buchen.

Für die kommende Wintersaison bietet Meier’s Weltreisen mit der Kurztour „Zu Hause bei Mama Africa“ eine kreative Abwechslung zum Badeurlaub an Gambias Küste. Auf der Tour geht es zum paradiesischen Anwesen der international bekannten Künstlerin Isha Fofana – auch bekannt Dank ihrer renommierten Kölner Galerie Mama Afrika – und ihres Mannes Bernd Ax. Während des Aufenthalts können Reisende in verschiedenen Workshops Einblick in die lokale afrikanische Küche bekommen, von Isha Fofana künstlerische Techniken erlernen oder ein Seminar über lokale Instrumente und Musikrichtunge besuchen.

Preisbeispiel: „Zuhause bei Mama Africa“, Gambia, 3-tägige Kurzreise ab/bis Banjul, 2 Übernachtungen/DZ bei Mama Africa, 2x Frühstück, 3x Mittagessen, 2x Abendessen, Transfers im klimatisierten Minivan, Rundreise lt. Programm, deutschsprechende Reiseleitung, ab 520 Euro pro Person.

Mit dem Gambia-Experten AfricanWorld Touristic geht es bei einer dreitägigen Exkursion entlang des Gambia Rivers nach Chimps Island inmitten des Gambiaflusses, der Lebensader des Landes. Mitarbeiter des Chimp Rehabilitation Centers geben dabei Einblicke in ihre Arbeit und ermöglichen die Beobachtung von Primaten in ihrem natürlichen Habitat. Weitere Highlights sind die Steinkreise von Wassu und der Besuch landestypischer Märkte entlang des Weges.

Ebenfalls entlang des Gambia Rivers geht es bei einer sechstägigen Kreuzfahrt, die ab der Wintersaison 2013/2014 erstmals bei Neckermann Reisen angeboten wird. Die Motoryacht „MY Harmony V“ führt entlang des Flusses zu den Höhepunkten des Landes und bietet viele Möglichkeiten zur Entdeckung atemberaubender Landschaften, der bunten Artenvielfalt Gambias, kleiner Fischerdörfer, der ehemaligen Sklaveninsel Kunta Kite sowie der ältesten Stadt des Landes, Jangjangbureh.

Abenteuerlustige lernen bei der vierzehntägigen Aktivtour von Diamir Erlebnisreisen neben Gambia auch das Nachbarland Senegal kennen. Auch bei dieser Reise steht eine Fahrt auf dem Gambiafluss auf dem Programm: Vom Landesinneren geht es durch die Mangrovengebiete entlang des Flusses über den Kiang West Nationalpark in Richtung Küste. Die Übernachtung in Tendaba erfolgt in einfachen Hütten in einem Camp. Von Banjul aus besuchen die Teilnehmer den heiligen Wald von Makasutu und James Island, eine ehemalige Sklaveninsel.

Weitere Reiseveranstalter mit Gambia-Angeboten:

  • Cobra Verde Afrika Reisen
  • EMS-Tours
  • Berge & Meer Touristik GmbH
  • Lion Tours GmbH
  • Background: Gambia, die „Smiling Coast“ Westafrikas, wird komplett vom Senegal umschlossen und ist eines der wenigen englischsprachigen Länder Afrikas. Die Lebensader des kleinen Staates ist der Gambia River, der auf einer Länge von 480 Kilometer das Land durchquert.

    Über den internationalen Flughafen von Banjul (Hauptstadt) ist der 80 Kilometer lange Küstenabschnitt Gambias – die touristische Hauptregion des Landes – schnell erreichbar. Dort befindet sich die Mehrzahl der Touristenhotels nach internationalen Standards, während die Unterkünfte im Landesinneren eher einfachere Eco-Lodges sind.

    Die Trockenzeit von November bis Mai ist die Hauptreisezeit, doch auch während der Regenzeit von Juni bis Oktober kann vor allem die Küstenregion gut bereist werden.