Start Reisetipps Was Geschäftsreisende über North Carolina wissen sollten

Was Geschäftsreisende über North Carolina wissen sollten

2802
3
TEILEN
Die Skyline von Charlotte_Skyline_2011_-_Ricky_W610x404pix
Die stimmungsvolle Skyline von Charlotte in North Carolina – der wichtigsten Metropole im Bundesstaat (Foto: Riction)

Die Skyline von Charlotte_Skyline_2011_-_Ricky_W610x404pix
Die stimmungsvolle Skyline von Charlotte in North Carolina – der wichtigsten Businessmetropole im Bundesstaat (Foto: Riction)
Geschäftlich zum ersten Mal nach North Carolina? Dann sollten Sie einige wichtige Informationen noch vor der Anreise beachten – vor allem: Auf welchem Flughafen werden Sie landen. Denn der US-Bundesstaat North Carolina hat vier internationale Flughäfen: Raleigh Durham International Airport, Charlotte Douglas International Airport, Piedmont Triad International Airport und Wilmington International Airport. Charlotte ist eine bedeutende Drehscheibe für US Airways, sodass es keinen Mangel an Verbindungen innerhalb North Carolinas sowie der USA gibt. Piedmont Triad International Airport bedient Greensboro, Winston-Salem sowie High Point. Um nach Ashville, mitten in den Bergen North Carolinas zu kommen, fliegt man am besten nach Atlanta, Georgia, und fährt dann von dort aus noch ca. 3 Stunden nach Ashville.

Raleigh Durham International Airport liegt nur 16km außerhalb von der Innenstadt. Mit dem Taxi ist man in einer halben Stunde in Raleigh, der Hauptstadt von North Carolina. Die Fahrtkosten betragen ca. 30$.

Nur 11 Kilometer von Charlotte entfernt befindet sich der Charlotte Douglas International Airport und die Fahrt in die Innenstadt dauert ca. 20 Minuten. Der öffentliche Bus kostet nur $1, der Shuttle Bus $8 und das Taxi ungefähr $27,50 plus 15 bis 20% Trinkgeld für den Taxifahrer.

Piedmont Triad International Airport ist für die Städte Greensboro, Winston-Salem und High Point zuständig, ist aber auch von allen Haupteinfallsstraßen der Staaten leicht zu erreichen.

Eine Alternativ Route nach Asheville, das hoch in den Bergen liegt, ist ein Flug nach Atlanta in Georgia mit anschließender dreistündiger Fahrt nach Asheville. Wenn Sie die East Coast hinunter fahren möchten bietet sich auch der Flughafen im nur vier Stunden entfernten Washington D.C. an.

Wilmington Intenational Airport, früher unter dem Namen New Hanover County Airport bekannt, ist ein kleiner, kundenfreundlicher Flughafen der für den Südosten North Carolinas zuständig ist. Zusätzlich zum privatem Flugbetrieb landen hier auch zwei öffentliche Fluggesellschaften, die U.S. Airways und Delta. Man kann sich im Flughafen sehr schnell zurecht finden, da es nur ein Terminal gibt, das mit einer Wartehalle und Boarding Gates verbunden ist.

Unterwegs in North Carolina

Die beliebteste Art North Carolina zu erkunden, ist mit dem Auto. Ein ausgedehntes Straßennetzwerk (North Carolina hat mehr geteerte Straßen, als alle anderen Staaten) macht das Fahren auf breiten Highways unkompliziert.

Sie benötigen nur einen gültigen Führerschein und sollten beachten, dass Kinder unter 12 Jahren einen Sitzgurt tragen müssen und dass es in North Carolina Pflicht ist bei Regen das Licht anzuschalten. Bitte vergessen Sie nicht, dass in North Carolina Rechtsverkehr herrscht.

Für eine spektakuläre Ausflugsfahrt sollten Sie sich den Blue Ridge Parkway aussuchen. Auf der insgesamt 750 Kilometer langen Panoramastrasse bewältigt man Höhenunterschiede zwischen 200 m und 2.000 m.

Mit dem Zug zu reisen ist ebenfalls möglich und sehr entspannend. Die Eisenbahngesellschaft Amtrak bietet tägliche Fahrten entlang sechs verschiedener Strecken an.

Die Linie Carolinian führt Sie von Charlotte über Kannapolis, Salisbury, High Point, Greensboro, Burlington, Durham, Raleigh, Selma, Wilson und Rocky Mount nach New York. Mit der Smoky Mountains Railroad in Dillsboro oder Bryson City erlebt man noch pure Nostalgie zu Zeiten der Dampflok.

Busse sind günstig und bieten einen ausgedehnten Fahrplan. Die Busse der Greyhound fahren von Atlanta über Charlotte und Greensboro nach Richmond, von Knoxville nach Charlotte oder über Winston-Salem, Greensboro und Durham nach Raleigh.

North Carolinas staatliches Fährensystem bietet Ihnen hervorragende Verbindungen zwischen dem Festland und den vorgelagerten Inseln Outer Banks. Sie sind zudem die einzige Möglichkeit diese Region zu erreichen. Pro Fahrzeug müssen Sie zwischen $3 und $10 bezahlen, während Personen auf manchen Strecken kostenlos befördert werden.

Mehr über North Carolina:

Bodie Island Lighthouse: 214 Stufen zur schönen Aussicht