Start Reisetipps Welcher Reiseführer ist für Sie der richtige?

Welcher Reiseführer ist für Sie der richtige?

2122
2
TEILEN
Reiseführer für jeden Geschmack und für jede Destination: Wer die Wahl hat, hat die Qual (Foto: Wiki Commons)
Reiseführer für jeden Geschmack und für jede Destination: Wer die Wahl hat, hat die Qual (Foto: Wiki Commons)

Reiseführer gibt es wie Sand am Meer. Und es werden immer mehr. Viele Geschäfts- und Privatreisende stehen in den Buchhandlungen vor den Regalen und tun sich schwer bei der Auswahl des für sie richtigen Reiseführers. TRAVELbusiness präsentiert einige wichtige Tipps für den Kauf eines informativen, nützlichen und auch nachhaltigen Reiseführers.

Die Tipps hat TRAVELbusiness in Kooperation mit dem Peter Meyer Verlag (pmv) zusammengestellt. Die folgenden Fragen sollten sich Geschäftsreisende, Städtetouristen, Teilnehmer von Studienreisen, Urlauber und Vielreisende stellen, sie bevor sie einen Reiseführer oder ein Reisebuch kaufen:

• Wie handlich bzw. schwer ist der Reiseführer?
• Wie alt ist der Reiseführer? Noch besser als das Auflagenjahr geben das Vorwort, das Ende des Geschichtskapitels (sind die neuesten Ereignisse berücksichtigt?) und der angegebene Wechselkurs über die wirkliche Aktualität Auskunft.
• Erfahre ich auch etwas über das Land und die dort lebenden Menschen?
• Wie viel erfahre ich über die Pflanzen- und Tierwelt? Natur- und Umweltthemen sollten nicht bloß ein Alibi sein.
• Wird die Geschichte lediglich mit einer Zeittafel abgehakt oder werden auch politische, wiertschaftliche und soziale Zusammenhänge erklärt?
• Kommen die Menschen nur als Statisten auf Fotos vor oder wird auch über ihre Kultur berichtet?
• Gibt es im Reiseführer Kapitel mit reisepraktischen Informationen über Geld und Papiere?
• Werden landesspezifische Tipps für das Kofferpacken, zur Gesundheitsvorsorge, Reiseapotheke, Sicherheit etc. dem Leser gegeben?
• Gibt es landesspezifische Verhaltenstipps über Sitten und Gebräuche?
• Wie ausführlich und konkret sind die Informationen für Unterkunft, Fortbewegung im Land mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
• Stehen diese Informationen auch dort, wo ich sie brauche oder irgendwo im Anhang?
• Werden außer Highlights auch „kleinere“ Sehenswürdigkeiten genannt?
• Unbrauchbar sind „Insider“- oder „Geheimtipps“. Denn wie geheim ist ein Geheimtipp, wenn er in Tausenden von Büchern steht?
• Gibt es Schaubilder und Karten, die dem Leser vor Ort weiter­helfen? Sind z.B. Hotels und Restaurants eingezeichnet?
• Ist der Reisefürer auf FSC- oder Recyclingpapier gedruckt? Die entsprechende Antwort findet meist im Impressum..
• Vierfarbdrucke verbrauchen mehr Ressourcen als einfarbige.
• Wurden Ökofarben zum Druck benutzt?

Martin Zeiller verfaßte zahlreiche Reisehandbücher sowie verschiedene Lexika (Foto: GeKa)
Martin Zeiller schrieb zahlreiche Reisehandbücher sowie verschiedene Lexika (Foto: GeKa)

Übrigens: Vor 355 Jahren starb der Begründer der deutschsprachigen Reiseliteratur. Sein Name: Martin Zeiller. Er wurde 1589 im obersteirischen Ranten als Sohn eines evangelischen Pastors, der in den Diensten des katholischen Bischofs von Lavant stand, geboren.

Im Jahr 1600 mußte er mit seiner Familie vor der römisch-katholischen Gegenreformation fliehen. Er und seine Familie fanden schließlich in der schwäbischen Stadt Ulm Asyl.

Nach seiner Ausbildung wirkte er als Hauslehrer und Erzieher bei protestantischen Adeligen Österreichs. Auf Bildungsreisen mit den Söhnen der Adeligen lernte er große Teile Europas kennen. Mit 40 Jahren ließ er sich schließlich in Ulm nieder und widmete sich völlig der Schriftstellerei.

Er verfasste die Städte- und Länderbeschreibungen zu den legendären Meria-Topographie, schrieb die ersten flächendeckenden Länderbeschreibungen in deutscher Sprache und gab den ersten handlichen Reiseführer „Fidus Achates oder Getreuer Reisgefert“, ausgestattet mit einer Faltkarte und einem ausführlichen Register, heraus aus.

Martin Zeiller und sein „Getreuer Reisgefert“: Das Büchlein erschien 1661 (Foto: GeKa)
Martin Zeiller und sein „Getreuer Reisgefert“ (Foto: GeKa)
Der Reiseführer war nicht größer als ein kleines Gebetsbuch, fünf Zentimeter dick und wog rund 350 Gramm. Im Vorwort erteilt Martin Zeiller Ratschläge, wie eine Reise vorzubereiten ist und wie man sich auf ihr verhalten soll:

„Es wird aber insgeheim erfordert / daß die jenigen / so zu reysen begehren / eines guten / gesunden / und starcken Leibes / auch nich zu alt noch zu jung seyen;“

Der Hauptteil besteht aus der Aufzählung der Orte und Länder, durch die die Reiserouten führen. Seine Bedeutung besteht darin, dass Martin Zeiller das Wissen seiner Zeit in deutschsprachigen Artikeln erfasste und diese in Buchform veröffentlichte. Damit war das – bisher geheim gehaltene Wissen der Gelehrten – einer breiten Bevölkerung zugänglich. Sein Gesamtwerk umfasst rund 60 Bücher. Redaktion: Georg Karp

Das könnte auch noch interessant sein

Reiseknigge von Reiseexperten: So werden Peinlichkeiten vermieden
Vorsicht Kamera! Fotografieren auf Reisen kann leicht ins Auge gehen!
Apps: 18 kleine Helferlein für Geschäftsreisen