Start Reisetipps Wo Geschäftsreisende in Zürich am feinsten speisen

Wo Geschäftsreisende in Zürich am feinsten speisen

1945
2
TEILEN
Schweiz_Zuerich_Hotel-Widder_Restaurant
Schweiz_Zuerich_Hotel-Widder_Restaurant

Schweiz_Zuerich_Hotel-Widder_Restaurant
Das Widder Restaurant by Dietmar Sawyere konnte seine Spitzenplatzierung aus 2013 gegen seine Mitbewerber verteidigen. 210 Restaurants wurden bewertet – das Widder Restaurant hält unangefochten den Platz 1
Wenn Geschäfts- und Privatreisende unterwegs sind, möchten sie auch vor Ort gut essen und trinken. Zum Beispiel in Zürich, wo kürzlich der Restaurantführer „Zürich geht aus“ zum zehnten Mal die besten Feinschmecker-Adressen der Limmatstadt ermittelt hat.

Präsentiert werden im Genuss-Guide die Top 210 – von der gemütlichen Beiz über die angesagtesten Trendsetter-Lokale bis hin zu den spannendsten Weinlokalen. Zur Nummer 1 in der Rubrik „Business an der Bahnhofstraße“ wurde das Widder Restaurant by Dietmar Sawyere im Widder Hotel erkoren.

Insgesamt 210 neu getestete Restaurants in und um Zürich haben es in die Jubiläumsausgabe des Magazins 2014/2015 geschafft. In 19 Kategorien fahndeten die Tester von „Zürich geht aus“ in den vergangenen Monaten nach neuen Restaurants und überprüften altbekannte. Dabei konnte das Widder Restaurant by Dietmar Sawyere seine Spitzenplatzierung aus dem vergangenen Jahr gegen seine Mitbewerber verteidigen.

Die Autoren heben besonders die fein austarierten Speisen von Sawyere hervor, die im stilvollen Widder Restaurant, „die Welt um einen herum vergessen lassen“. Als durchaus außergewöhnlich für ein Klassik-Hotel bezeichnet die Gastro-Bibel Sawyeres Kreationen wie „deftige Tagliolini, mit Chili, Zitrone, Knoblauch und Krabbenfleisch“.

Der gebürtige Schweizer, der den Großteil seiner Karriere in Australien verbrachte, setzt seine in Übersee erworbenen kulinarischen Freiheiten auch am Zürcher Rennweg fort. So serviert Sawyere im Fine-Dining-Restaurant des Fünf-Sterne-Hotels Gewagtes wie Gänseleber mit geröstetem Müsli oder Steinbutt mit Macadamia-Nüssen und Blumenkohl.

Der Genuss wird laut Gastroführer noch durch den außerordentlich aufmerksamen Service von Maître Thomas Schärer und die vom „Master of Wine”, Philipp Schwander, zusammengestellte Weinkarte abgerundet.