Start Studien Studie untersucht österreichisch-slowakische Beziehungen

Studie untersucht österreichisch-slowakische Beziehungen

1711
2
TEILEN
Die Apollo-Brücke in Bratislava
Die Apollo-Brücke in Bratislava (Foto: Dominik Bugár/Lonely Planet)

Die Apollo-Brücke in Bratislava
Die Apollo-Brücke in Bratislava (Foto: Dominik Bugár/Lonely Planet)
Eine Studie über „20 Jahre österreichisch-slowakische Beziehungen“ wurde kürzlich im Österreichischen Kulturforum Pressburg vorgestellt. Die Studie wurde von der slowakischen Gesellschaft für Außenpolitik in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Botschaft Pressburg erstellt.

Ziel der Studie ist, das bisher Erreichte darzustellen und Ideen und Empfehlungen für eine weitere Entwicklung der österreichisch-slowakischen Beziehungen abzugeben.

Österreich und die Slowakei unterhalten seit dem 1. Januar 1993 bilaterale Beziehungen. In den letzten beiden Jahrzehnten wurden in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und grenzüberschreitende Zusammenarbeit bemerkenswerte Fortschritte erzielt. Insbesondere die Wirtschaft gilt als Erfolgsgeschichte voll Dynamik.

Österreich ist mittlerweile der zweitgrößte Investor in der Slowakei und der Handelsaustausch zwischen beiden Ländern wächst stetig. Ebenso tauschen die PolitikerInnen beider Länder sich in wichtigen Fragen regelmäßig aus.

„Unsere Länder verbinden heute intensive und freundschaftliche Beziehungen. Sämtliche, auch heikle Themen, können in einem offenen und transparenten Dialog angesprochen werden“, so der österreichische Botschafter Dr. Markus Wuketich. „Die Studie leistet auch einen wichtigen Beitrag, um die direkten Kontakte zwischen den Bevölkerungen beider Länder zu fördern.“