Start Tourismus Wie wird der Urlaub der Zukunft?

Wie wird der Urlaub der Zukunft?

1878
10
TEILEN
Immer mehr Reisende nutzen immer öfter ihr Smartphone für Urlaubsinformationen (Foto: TUI)
Immer mehr Reisende nutzen immer öfter ihr Smartphone für Urlaubsinformationen (Foto: TUI)

TUI: Wie sieht der Urlaub der Zukunft aus?
Wie sieht der Urlaub der Zukunft aus? Er wird immer mehr und mehr digitalisiert. Schon jetzt nutzen rund 100.000 Urlauber die TUI-App für Smartphones. Der deutsche Reiseveranstalter entwickelt in einem europaweiten Projektteam Ideen um dem Urlaubern bestmöglichen Service zu ermöglichen (Foto: TUI)
Eines ist klar: Der Urlaub wird in Zukunft komfortabler, individueller und vernetzter. Mit wenigen Klicks die Reise von der Wohnungstür bis zum Hotelzimmer perfekt und möglichst einfach organisieren – das ist das Ziel von Oliver Dörschuck. Der Touristik-Chef von TUI möchte den Urlaub komfortabler machen und mit mehr Erlebnissen anreichern.

So könnte der Urlauber und Geschäftsreisende in nicht allzu ferner Zukunft mit dem Online-Check-In nicht nur seine Bordkarte erhalten und im Hotel papierlos einchecken, sondern im gleichen Schritt noch für die Unterhaltung während des Flugs einen kostenlosen Spielfilm auf sein Tablet herunterladen sowie seinen Wunschtransfer ins Hotel buchen. Eine Vision?

Werbung

„In Teilen können Reisende schon heute diese Services nutzen und etwa mit dem Online-Check-In für den Flug ausgewählte Spielfilme und Musiktitel auf dem eigenen Endgerät abspeichern“, sagt Oliver Dörschuck.

Die perfekte Anreise ist indes nur ein Beispiel, wie der deutsche Reiseveranstalter mit neuen Service-Elementen sowie individualisierten Angeboten das Urlaubserlebnis verbessern und die Kundenorientierung weiter erhöhen möchte.

starke Nachfrage für die TUI App

Die neuen multimedialen Angebote stoßen auf große Resonanz: Mehr als 400.000 Reisende nutzen bereits das personalisierte Serviceportal „Meine TUI“ und 100.000 die dazugehörige TUI-eigene App für Smartphones. Sie hält aktuelle Informationen zum Urlaubsziel, wie Wetterdaten und Wechselkurse, sowie zum Hotel bereit.

Dörschuck: „Unsere Gäste sollen sich jederzeit informieren und uns auf jedem Kanal erreichen können: persönlich, telefonisch, per SMS oder per Mail sowie über die App bzw. Website.“

Von mehr Dialogmöglichkeiten profitieren die Urlauber schon heute: Über das zusätzliche Service-Angebot „Mein Service“ können Reisende rund um die Uhr ihren Reiseleiter per SMS, Telefon oder Mail erreichen – ergänzend zur persönlichen Betreuung vor Ort.

„Wir sehen schon jetzt, dass die neuen Dialogfunktionen gut genutzt werden und beispielsweise Ausflüge zunehmend darüber gebucht werden“, sagt Dörschuck. Hinzu kommt: „Mit den digitalen Kanäle wollen wir unsere Kunden inspirieren und ihre Vorfreude bis zum Urlaub steigern.“

Zu den neuen multimedialen Diensten zählt überdies eine App für Kunden der Lifestyle-orientierten Hotelmarke Puravida Resorts. Hierüber sind zahlreiche Informationen zum jeweiligen Hotel abrufbar – bis hin zu tagesaktuellen Restaurant-, Sport- und Ausflugs-Angeboten.

„Reisende möchten auch im Urlaub auf ihre gewohnten Apps nicht verzichten. Sie wollen sich direkt von der Liege aus informieren und nicht eigens zur Rezeption laufen“, sagt Stefanie Schulze zur Wiesch, die die TUI Konzepthotels und das Marketing verantwortet.

Daher sind mittelfristig auch Apps für die weiteren TUI-eigenen Marken wie Sensimar oder Viverde geplant, die sich jeweils an ausgewählten Urlaubsbedürfnissen ausrichten. Parallel mit den neuen Angeboten entwickelt sich kostenloses WLAN im Hotel immer mehr zum Standard.

Individuelle Wünsche der Reisenden erfüllen

Nach dem Start der ersten neuen Service-Angebote hat der Veranstalter nun eine europaweite Initiative ins Leben gerufen, um weitere Elemente zu entwickeln, die den Urlauber emotional binden und zufriedener machen.

„TUI Deutschland als Teil der TUI Travel steht im engen Dialog mit den Schwestergesellschaften beispielsweise in England, Belgien und Skandinavien. Ein europaweites Team hat unter dem Titel Customer Experience rund 70 Ideen entwickelt, um unseren Kunden bestmöglichen Service und Dialog zu ermöglichen. Ziel ist es, eine Dramaturgie zu schaffen, um unsere Gäste immer wieder aufs Neue zu überraschen“, berichtet Touristikchef Dörschuck.

Dabei stehen zwei Aspekte im Vordergrund: TUI möchte den Kunden individuelle und personalisierte Reiseerlebnisse erfüllen. Zudem will der Reiseveranstalter mit zusätzlichen Dialogangeboten seine Urlauber bestmöglich informieren, beispielsweise schon vor Reiseantritt über die Reiseleiter am Zielort.

Neben den zahlreichen multimedialen Angeboten genießen Urlauber am Mittelmeer schon die ersten Erfolge: So können in Griechenland Gäste an den Flughäfen von Kreta und Rhodos den Besuch einer Abfluglounge buchen.

Dörschuck: „Mit diesem Zusatzangebot oder auch extra buchbaren Privattransfers als Alternative zum Bus können unsere Gäste ihre Reise individuell und komfortabel planen und gestalten.“

Mittelfristig sind darüber hinaus noch weitere Leistungen und Services vorstellbar, damit der Urlauber auch eine perfekte Rückreise erlebt – so könnte es vielleicht in einigen Jahren spezielle Reihen an der Sicherheitskontrolle ausschließlich für TUI-Gäste geben, die mit einer solchen Fast-Lane schneller und komfortabler ihr Abfluggate erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren:
Ein Business Punk über die Zukunft des Reisens
Vom Glück des Reisens und der Magie des Ankommens
Organisierte Pauschalreisen bieten mehr Sicherheit
Gratis-App: Die schönsten Traumstraßen in Norwegen
Reise: Zuerst surfen, dann im Reisebüro buchen
Wie das Krisenmanagement bei TUI funktioniert