Start Reisetipps Vorsicht Kamera! Fotografieren auf Reisen kann leicht ins Auge gehen!

Vorsicht Kamera! Fotografieren auf Reisen kann leicht ins Auge gehen!

1867
1
TEILEN

Mit der Kamera auf Reisen
Mit der Kamera auf Reisen gehen erfordert auch Respekt beim Fotografieren. Die berühmte Fotografin Renate Rössing hielt stets respektvollen Abstand vor ihren Motiven (Foto: Fotothek Renate Rössing, Wiki Commons)
Ob Geschäftsreisender oder Urlauber: Wer viel reist, der fotografiert auch viel – Sonnenuntergänge, Sehenswürdigkeiten, Kirchen, Moscheen, Plätze, Märkte oder Menschen. Doch Vorsicht ist geboten: Was ist besonders zu beachten?!

Das Fotografieren in fremden Kulturkreisen erfordert Respekt, sonst kann es zu unliebsamen Auseinandersetzungen mit den Einheimischen oder auch Behörden kommen.

Etwa die Hälfte aller Fotos wird auf Reisen gemacht. Bevorzugt werden Dinge fotografiert, die sehenswert, nicht alltäglich oder ungewöhnlich sind. Es gibt eigentlich kaum noch etwas, das nicht fotografiert wurde – und dabei werden immer wieder ethische und moralische Grenzen überschritten.

  • TRAVELbusiness-Buchtipps: Diese drei Bücher könnten für Sie wichtig sein. Klicken Sie auf eines der drei Cover und Sie kommen auf die Amazon-Detailseite, wo Sie mehr über diese Bücher erfahren
  • Vor allem auf Reisen fotografieren TouristInnen oft unüberlegt und brechen Tabus. Zu einem verantwortungsvollen Verhalten auf Reisen, besonders gegenüber den ansässigen BewohnerInnen, trägt auch respektvolles Fotografieren bei.

    Nur, warum fotografieren wir eigentlich? Welche Botschaften vermitteln wir mit unseren Bildern? Was steckt hinter dem Bilderverbot oder dem Seelenraub? Was passiert mit den Bildern nach der Reise? Welche rechtlichen Aspekte müssen beachtet werden?

    Antworten auf diese Fragen gibt das Dossier Fotografieren auf Reisen der Naturfreunde Internationale – respect.

    Dazu erhalten fotografierende Reisende 10 konkrete Empfehlungen, wie sie sich mit der Kamera auf Reisen respekt- und rücksichtsvoll verhalten – etwa zum Fotografieren von Kindern oder zur Frage nach der Bezahlung für Fotos.

    Das könnte Sie auf dem Portal TRAVELbusiness auch interessieren:
    Reiseknigge: So werden Peinlichkeiten vermieden
    Wer von uns beiden macht bessere Selfies?
    Indien: Tanzeinlage an Bord eines Billigfliegers